IoT-Schlagzeilen KW 08: Chinesen hacken Equifax, Emotet im WLAN, EU vs. KI

IoT-Schlagzeilen der Woche | KW 08 | 17. Februar 2020

Umweltverein BUND verlangt 5G-Stopp in Hamburg

Der Umweltschutzverein BUND will den 5G-Ausbau in Hamburg stoppen, weil angeblich die gesundheitlichen Folgen nicht ausreichend erforscht seien. Aus Sicht des Bundesamtes für Strahlenschutz besteht allerdings kein Grund zur Sorge. Hamburg ist eine von sechs 5G-Modellregionen, in denen der Ausbau gefördert wird. Mehr bei T3N.

China soll hinter Equifax-Hack stehen

Das US-Justizministerium hat Anklage gegen vier Angehörige der chinesischen Armee erhoben. Das Quartett soll bei einem Hack bei der US-Wirtschaftsauskunftei Equifax im Jahr 2017 Daten von rund 145 Millionen US-Bürgern abgegriffen haben. Um ihre Spuren zu verwischen, sollen die Angeklagten die Daten über 34 Server in 20 Ländern umgeleitet haben. Dass die vier Angeklagten von China ausgeliefert werden, dürfte unwahrscheinlich sein. Mehr dazu beim Spiegel.

Emotet-Trojaner verbreitet sich über das WLAN

Eine neue Variante des Trojaners Emotet soll sich nach Berichten des US-Sicherheitsunternehmens Binary Defense über benachbarte WLANs weiterverbreiten und mit Brute-Force-Attacken gesicherte Netzwerke zu knacken. Als Gegenmaßnahme sollen komplexe Passwörter der Zugangsgeräte wirken.

EU will Künstliche Intelligenz kontrollieren

Das Europaparlament will jetzt die Künstliche Intelligenz kontrollieren. So sollen Unternehmen Algorithmen, die Entscheidungen treffen, für Prüfungen durch Behörden offengelegt werden. Damit soll verhindert werden, dass z. B. Chatbots für die Nutzer diskriminierende Entscheidungen treffen. Die Europäische Kommission hat angekündigt, am 19. Februar 2020 einen Plan für eine Europäische Herangehensweise zu präsentieren. Mehr dazu bei der EU.

Microsoft begrüßt Europa-Cloud Gaia-X

Überraschend hat Microsoft-Präsident Brad Smith die von Deutschland und Frankreich geplante Europa-Clkoud Gaia-X gelobt. Ursprünglich war Gaia-X aus der Taufe gehoben worden, um die Abhängigkeit von den USA und anderen außereuropäischen Anbietern zu verringern. Das Projekt sei ein „durchdachter Vorschlag“, sagte Smith und kündigte sogar eine Beteiligung von Microsoft an: „Der Vorschlag besagt, dass Unternehmen aus verschiedenen Ländern an Gaia-X teilnehmen können, solange sie objektive Standards für den Datenschutz und die Nutzung der Daten erfüllen.“ Mehr bei Com Professional.

USA verschärfen Anklage gegen Huawei wegen Industriespionage

Das US-Justizministerium hat seine Anklage gegen den chinesischen Konzern Huawei verschärft und wirft dem chinesischen Telekom-Ausrüster seit Jahren anhaltende Industriespionage und der Diebstahl von geistigem Eigentum vor. Das Unternehmen wird daher zusätzlich nach einem Gesetz zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität angeklagt. Mehr bei Com Professional.

 

Termine

Embedded World, Nürnberg, 25. – 27. Februar 2020*

IT-Trans, Karlsruhe, 3. – 5. März 2020

secIT, Hannover, 25. – 26. März 2020

*mdex vor Ort: Treffen Sie unsere Spezialisten – jetzt Termin absprechen unter 04109-555-444!