IoT-Schlagzeilen Oktober 2020: 3G-Abschaltung, Hackerangriff fordert Todesopfer, Home-Office-Sicherheit

3G-Abschaltung ab Juni 2021 – Industrie 4.0 muss jetzt handeln

Nach Vodafone hat auch die Telekom die 3G-Abschaltung auf den 30. Juni 2021 festgelegt. Auch Teléfonica O2 will das veraltete Netz in naher Zukunft zugunsten des 4G-Ausbaus abschalten. Damit können Unternehmen mit 3G-Routern nur noch Daten in EDGE-Geschwindigkeit übertragen – für viele M2M-Anwendungen reicht das nicht aus. Wireless Logic mdex macht das Upgrade auf LTE einfach: 4G-Industrie-Router kann man nicht nur kaufen, sondern auch ohne große Kapitalbindung mieten. Mehr dazu bei Wireless Logic mdex.

Hackerangriff auf Universitätsklinikum Düsseldorf fordert Todesopfer

Cyberkriminelle haben im September rund 30 Server des Uni-Klinikums Düsseldorf mit Ransomware verschlüsselt, um eine nicht bekannte Lösegeldsumme zu erpressen. Der Folge musste eine Patientin per Rettungsdienst nach Wuppertal verlegt werden und verstarb am Tag darauf. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun auch wegen fahrlässiger Tötung. Überraschend: Nachdem die Polizei die Hacker auf dem vorgegebenen Kontaktweg über die lebensbedrohliche Gefährdung informiert hatte, haben die Kriminellen einen Entschlüsselungscode gratis zur Verfügung gestellt. Die Wiederherstellung der Daten soll dennoch mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Mehr dazu beim Landtag NRW. Weitere Informationen zur Abwehr von Cyberangriffen bei Wireless Logic mdex.

Shadow-IT: Schutzkonzepte für das Home Office

Im zunehmenden Trend zum Home Office geraten immer mehr private Endgeräte ins Firmen-Netzwerk. Genau diese Shadow-IT kann erhebliche Sicherheitsrisiken mit sich bringen. Com! Professional diskutiert mit Experten die besten Möglichkeiten, das Home Office vor Hackerangriffen zu schützen. Lösungen für die Einbindung von Home Offices ins Firmennetzwerk bei Wireless Logic mdex.

Zoom-Fatigue: Online-Meetings erschöpfen Mitarbeiter – und die Lösung

Die Corona-Krise zwingt Mitarbeiter ins Home Office und oft in zahlreiche Online-Meetings. Befragungen zufolge ermüden Menschen damit auf eine andere Art und Weise. Dr. Jutta Rump von der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft in Ludwigshafen hat die Lösung: Strikte Zeitbegrenzung von Online-Meetings auf 45 Minuten und regelmäßige Pausen von mindestens 15 Minuten. Mehr dazu bei Heise.

DSGVO-Verstöße: 1&1 und Deutsche Wohnen zahlen in Deutschland Höchststrafe

Im Jahr 2019 haben die British Airways für Verstöße gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit 205 Mio. Euro die größte Individualstrafe erhalten, gefolgt von der US-Hotelkette Marriott mit 110 Mio. Euro. Auch zwei deutsche Unternehmen liegen in den Top Ten: 1&1 musste 9,55 Mio. Euro bezahlen, die Deutsche Wohnen sogar 14,5 Mio. Euro. Mehr dazu bei Statista und Enforcement Tracker.

Ransomware: Forscher macht Kaffeemaschine zur Erpressermaschine

Sicherheitsforscher Martin Hron von Avast ist es gelungen, eine smarte, aber ungesicherte  IoT-Kaffeemaschine zu verschlüsseln. Die Lösegeldforderung konnte er auf dem Display einblenden. Der Betroffene konnte nur noch den Stecker der Kaffeemaschine ziehen. Die ganze Geschichte bei Golem.

Bosch: Autonomes Fahren ersetzt den Fahrer nicht

Bosch hat ein neues Fahrassistenzsystem für LKWs vorgestellt, betont aber, dass diese Systeme auch in der vorhersehbaren Zukunft den Fahrer als letzte Kontrollinstanz nicht ersetzen können. Bosch-Projektleiter Michael Schulz: „Manuelle und automatisierte Fahrphasen lösen sich künftig ab, Fahrzeug und Fahrer übergeben sich das Lenkrad sozusagen wie bei einem Staffellauf. Beim teilautomatisierten Fahren nach SAE Level 2 muss der Fahrer jederzeit, beim bedingt automatisierten Fahren nach SAE Level 3 nach Aufforderung übernehmen können. Das Ziel ist, den Fahrer immer in einem Zustand der optimalen Beanspruchung zu halten, damit er dazu in der Lage ist.“ Mehr dazu bei Profi-Werkstatt.

M2M-SIM-Karten mit Datenpooling Unlimited: IoT-Lösung für das Saisongeschäft

Wireless Logic mdex bietet ab sofort eine Ideallösung für saisonal unterschiedliche Datennutzung bei M2M-SIM-Karten an. Bisher konnte beim einfachen Datenpooling-Tarif das Gesamtvolumen aller M2M-SIM-Karten im Bestand insgesamt genutzt werden: Wenn das Datenvolumen einer SIM-Karte in einem Monat verbraucht ist, wird ungenutztes Volumen einer anderen SIM genutzt. Beim Datenpooling Unlimited kann jetzt ein beliebiger Zeitraum für die Nutzung des Datenpools gewählt werden – ein entscheidender Vorteil für Popup-Stores, Events, Marktbeschicker, Landwirtschaft und das Saisongeschäft. Mehr dazu bei Wireless Logic mdex.

Kaufland-Lager: Bald übernehmen die Roboter

Die Handelskette Kaufland will weiter automatisieren: Die Firma Vanderlande soll am Standort Geisenfeld bei Ingolstadt bis 2023 ein automatisches Kleinteilelager und eine automatische Kommissionieranlage für schnelldrehende Artikel errichten. Von Geisenfeld aus sollen mehr als 100 Kaufland-Märkte in Bayern und Baden-Württemberg beliefert werden. Mehr dazu bei Logistra.

Aldi Süd baut Ladestellennetz aus

Der Discounter kooperiert mit Energieversorger Enercity beim Ausbau seiner Ladestellen-Infrastruktur. In diesem Jahr sollen noch 200 Filialen je eine neue Ladestation für Elektro-Fahrzeuge erhalten. „Wo immer möglich“ würden die Stationen mit selbst erzeugtem Strom aus Fotovoltaikanlagen auf den Filialdächern betrieben werden, sagt Aldi Süd. Mehr bei energate messenger.