Cyberangriffe rechtzeitig erkennen.

Stillstandszeiten minimieren.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben steigen die Anforderungen an die Produktivität und Verfügbarkeit unserer Industrie- und Energieanlagen, was eine umfassende Vernetzung erfordert. Sich jedoch aufgrund des damit einhergehenden Cyber-Risikos für Maschinen und Anlagen komfortablen Fernwartungslösungen, Predictive Maintenance oder disruptiven Geschäftsmodellen zu verschließen, bedeutet den wirtschaftlichen Anschluß zu verlieren.

Da Maschinen und Anlagen potenziell für die gleichen Gefahren offen sind wie klassische IT-Systeme, gilt es, diese besonders abzusichern und für ein sicheres Netzwerk zu sorgen. Die häufig veraltete Soft- und Firmware von Maschinen und Anlagen erschwert diese Aufgabe und erhöht das Risiko für Cyberangriffe .

Eine Firewall allein reicht nicht.

Die üblichen, in der IT bewährten Maßnahmen, wie eine Segmentierung der Netze über Firewalls, die Einschränkung der Kommunikation auf die notwendigen Pfade und Protokolle oder gesicherte Außenanbindungen über VPN reduzieren zwar die Risiken, haben aber praktische Grenzen. Firewalls fehlt der Blick in die Kommunikation der Anlage, um Veränderungen lückenlos zu erkennen. Es bleibt ein nicht zu unterschätzendes Restrisiko.

Eine Anomalieerkennung schützt Anlagen:

Eine industrielles System zur Anomalierkennung, analysiert und visualisiert rückwirkungsfrei alle Geräte und den kompletten Datenverkehr innerhalb Ihrer Anlage und meldet in Echtzeit jegliche Veränderung in der Kommunikation, u.a.:

  • Kommunikationsfehler,
  • Überlastzustände,
  • bekannte und unbekannte Angriffe,
  • Manipulationsversuche und
  • neue Kommunikationsteilnehmer.

Ihre Vorteile:

Sie sind stets über fehlerhafte und unbekannte Kommunikationsvorgänge in Ihrer Anlage informiert. Sie können sofort auf potentielle Störungen reagieren, bevor die Gesamtanlage betroffen ist:

  • Stillstandszeiten minimieren

  • Risiken für die Produktivität reduzieren

  • Cyberrisiken minimieren

  • Forderungen des IT-Sicherheitsgesetzes leichter umsetzen

Und wie schützen Sie Ihre Anlage?

Als ISO/IEC 27001 zertifizierter IKT-Dienstleister hat mdex bereits weitreichende Erfahrungen mit sicheren Kommunikationslösungen gesammelt.

Das mdex-Expertenteam berät Sie gern zu allen Themen der sicheren Kommunikation für technische Anlagen, sei es sichere Fernwartung, Predictive Maintenance, Stationsvernetzung oder eben auch zu Systemen zur Anomalieerkennung.